Unsere Geschichte

Unser Gasthaus ist nun schon seit mehr als 120 Jahren in Familienbesitz.
Dieses ist in heutiger Zeit recht selten geworden, welches uns den Anlass gibt, die Firmen- und Familiengeschichte einmal näher zu beleuchten.
Bäckermeister Anton Schlüter und Ehefrau Sophie, geb. Sobbing, waren es, die am 20. Oktober 1887 in der damaligen Jakobistraße damit begannen, Brot in der eigenen Bäckerei zu backen.
Umso erstaunlicher ist, dass neben der Bäckerei seit 1902 auch unsere Gaststätte betrieben wurde, welches zu diesem Zeitpunkt „Zur Altstadt“ hieß.
Zwei Berufe, die eigentlich nicht zu kombinieren sind.
Denn einerseits heißt es, als Bäcker früh aufzustehen und andererseits will auch der letzte Gast am späten Abend noch freundlich bedient werden, welches über Generationen einwandfrei gerecht wurde.
Im Jahr 1914 hatte unsere Familie vier harte Jahre zu überstehen, denn die Söhne Josef und Franz mussten in den I. Weltkrieg ziehen.
Beide kehrten zum Glück im Jahr 1918 vom Kriegsdienst unversehrt in die Heimatstadt zurück.
In den folgenden Jahren führte dann Franz die Firma weiter, ehe ihm Vater Anton im Jahr 1927 das Geschäft überschrieb.
Weitere Investitionen wurden getätigt und der Betrieb wurde den wachsenden Bedürfnissen angepasst.
Auch den II. Weltkrieg überstand unser Familienunternehmen, und war während dieser Zeit bemüht, die Stadtlohner Bevölkerung mit Nahrung zu versorgen.
Ein düsterer Tag war für uns der 21. März. 1945, denn wir blieben auch nicht von der Vernichtung des Bombenangriff verschont.
Nach dem Bombenangriff folgten Jahre des Wiederaufbaus der Gaststätte, die unter der Führung von Franz Schlüter und Ehefrau Gertrud, geb. Kömmelt vollzogen wurde.
Ein weiterer Meilenstein für die Firmen- und Familiengeschichte war das Jahr 1952, als die Gaststätte wieder eröffnet wurde.
1957 wurde die Gaststätte „zu klein“: die Volkswirtschaft ging rapide aufwärts, die Bevölkerung hatte wieder Spaß am Ausgehen und Feiern, sodass das Gasthaus um einen „Großen Saal“ erweitert wurde.
Wir schreiben das Jahr 1973, als Franz Schlüter das Geschäft an die dritte Generation, an Sohn Karl und Frau Maria, geb. Elling, übergibt, die das Familienunternehmen in vorbildlicher Weise weiterführen.
Der Saal ist in den laufenden Jahren einer gründlichen Renovierung unterzogen und auf den neusten Stand gebracht worden. Die neue Inneneinrichtung verlieh zu dieser Zeit eine angenehme und wohltuende Atmosphäre für alle Gelegenheiten.
Im Jahr 1996 trennten sich Gaststätte und Bäckerei. Die Gaststätte „ Gasthaus Schlüter“ wird nun in der vierten Generation, von Anne Hintemann, geb. Schlüter, betrieben. Ihr Bruder Franz Schlüter übernahm in diesem Jahr die Bäckerei.
Nach der Renovierung, im Mai 1996, präsentiert unser Gasthaus sein neues Gesicht. Jeder ist seither von den neuen Räumlichkeiten begeistert. Alles ist aufeinander abgestimmt: die Farben, die hölzernen Kassettendecken, die Lampen, die gemütlichen Sitzecken und die vielen liebevoll ausgesuchten Details.



Stadtlohn(2011)